• Palliativversorgung (SAPV)

    Ambulante Palliativversorgung -

    Einfach und günstig abrechnen

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) einfach elektronisch abrechnen

Als Palliativpflegeteam finden Sie im Bereich Pflege beim Deutschen Medizinrechenzentrum (DMRZ.de) eine günstige Lösung, Ihre ambulanten Leistungen einfach online als Sonstiger Leistungserbringer

nach § 302 SGB V über das Internet abzurechnen. Für die Abrechnung zahlen Sie nur 0,1%* für jeden Euro über 60.000 Euro Abrechnungsvolumen pro Monat. Und bis 60.000 Euro günstige 0,5%*.

Abrechnung DTA

DTA-Pflicht bei Abrechnung Palliativpflege / SAPV

Diese Leistung können Sie über DMRZ.de abrechnen

Pflegedienste, Hospizdienste, psychoonkologische Betreuungsdienste, Fachärzte und Hausärzte rechnen bequem online diese Leistungen nach § 302 SGB V per DTA ab:

  • Beratungsleistung
  • Koordination der Versorgung
  • Additiv unterstützte Teilversorgung
  • Vollständige Versorgung

Halten Sie sich nicht an die Vorgaben der Kostenträger und rechnen weiterhin in Papierform ab, müssen Sie mit Kürzungen des Rechnungsbetrags in Höhe von bis zu 5 Prozent rechnen.

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin

Was spezialisierte ambulante Palliativversorgung bedeutet

Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) hat das Ziel, „die Lebensqualität und die Selbstbestimmung von Palliativpatienten so weit wie möglich zu erhalten, zu fördern und zu verbessern, um ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in ihrer gewohnten Umgebung, in stationären Pflegeeinrichtungen bzw. stationären Hospizen zu ermöglichen.“

So beschreibt es die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin. SAPV soll die allgemeine ambulante Palliativversorgung ergänzen.

Palliativversorgung
Palliativpflege

Palliativpflege (Palliativ-Care-Teams)

Zusatzqualifikationen für Ärzte und Pfleger

Ärzte

  • Anerkannte Zusatzweiterbildung Palliativmedizin nach der aktuell gültigen Weiterbildung der jeweiligen Landesärztekammer
  • Erfahrung aus der ambulanten palliativen Behandlung von mindestens 75 Palliativpatienten/innen oder mindestens einjähriger klinischer palliativmedizinischer Tätigkeit in einer Palliativabteilung in einem Krankenhaus oder stationärem Hospiz


Pfleger

  • Examinierte Pflegekraft
  • Abschluss einer Palliative-Care-Weiterbildungsmaßnahme im Umfang von mindestens 160 Stunden oder Abschluss eines vergleichbaren Studiums
  • Erfahrung aus der ambulanten palliativen Pflege von mindestens 75 Palliativpatienten/innen oder aus einer mindestens einjährigen palliativpflegerischen Tätigkeit in einer Palliativabteilung


Weitere Fachkräfte
(z.B. Sozialarbeiterinnen / Sozialarbeiter, Sozialpädagoginnen oder Sozialpädagogen, Psychologinnen oder Psychologen) müssen eine Zusatzweiterbildung Palliative-Care oder eine mehrjährige Erfahrung in der Palliativversorgung nachweisen.

DMRZ.de-Pflegesoftware

Alle Funktionen auf einen Blick
Dienstplan Icon
Tourenplan Icon
Pflegeapp Icon
Mehrfachlizenzen Icon
Plattformunabhängig Icon
Arbeitszeitkontrolle Icon
Pflegedokumentation Icon
Statistik Icon
Hotline Support Icon
Automatische Updates Icon